software, trainings and more…

Was bedeutet Memory-Optimized und warum wird diese Technologie seid der SQL Server Version 2012 verstärkt eingesetzt!
Die Leistung des SQL Servers wird hierdurch um ein vielfaches erhöht und die Konflikte gegenüber herkömmlichen Tabellen verringert! 
Aus vergangenen Version des SQL Servers wurden temporäre Tabellen pro Benutzer durch das #-Zeichen erstellt und sobald der Benutzer sich wieder abmeldete, übernahm der Server das löschen der temporären Daten. Diese Daten belasteten aber die gemeinschaftliche TempDB, so dass im Umkehrschluss doch die Leistung durch die Menge der Benutzer wieder beeinträchtigt wurde.
Da kam Microsoft auf die Idee, das entstandene Objekt „FILESTREAM“ aus der Version 2012 zu verwenden, um Daten vollständig in den Arbeitsspeicher des Rechners zu laden.
Die Idee hat sich als sehr Effizient herausgestellt und in diesem Video zeige ich Ihnen die Basis-Konfiguration und welche Maßnahmen zur Verwendung notwendig sind.
Diese Video werden Sie zwei unterschiedliche Mechanismen kennen lernen. Zum einen werden die Daten ausschließlich durch die Angabe „SCHAMA_ONLY“ in den Arbeitsspeicher geladen und vorgehalten, zum anderen durch „SCHEMA_AND_DATA“ die Daten auf der Festplatte abgelegt, welches die sichere Variante ist. Eine 99,997% Garantie, daß Daten im Systemausfall erhalten bleiben, ist nahezu gewährleistet, hingegen bei „SCHEMA_ONLY“ alle Daten verloren sind.

–{Script}–

Create Table dbo.MemoryTable
(
colID INT PRIMARY KEY NONCLUSTERED,
Column1 varchar(50), Column2 varchar(255)
) WITH ( MEMORY_OPTIMIZED = ON, DURABILITY = SCHEMA_ONLY | SCHEMA_AND_DATA )

2 Responses to Memory-Optimized

  • Danke für Ihre Mühe. Leider gehen Sie nicht auf die Vorteile ein warum eine Tabelle mit SCHEMA_AND_DATA genutzt werden soll wenn es beim Schreiben doch langsamer ist.

    Evtl. ergänzen Sie das noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.